Vom 24. – 28. Mai 2021 trifft sich die globale Werkzeugmaschinenindustrie auf der METALLOOBRABOTKA 2021 in Russland. Die Fachmesse gilt als internationale Leitmesse und ist die größte Veranstaltung für Metallverarbeitung in Osteuropa und den GUS-Staaten.

Der Gebrauchtmaschinenhändler GINDUMAC wird erstmalig als Aussteller auf der METALLOOBRABOTKA vertreten sein. In Pavillon 2, Halle 3, Stand E92 zeigt die GINDUMAC GmbH das aktuelle Portfolio an gebrauchten Metall- und Kunststoffverarbeitungsmaschinen. Passend zum Messe-Start wird mit www.gindumac.ru die neue russische Länderversion der transaktionalen Maschinenplattform gelauncht.

„Hohe Maschinenqualität, kurzfristige Verfügbarkeiten, attraktive Preise  und professionelle Transaktionsabwicklung stehen bei uns im Vordergrund. Mit unserer erstmaligen Messeteilnahme auf der  METALLOOBRABOTKA  und der Lancierung der russischen Länderversion unserer Online-Plattform können wir noch gezielter auf die Bedürfnisse russischsprachiger Kunden eingehen. Unser Business Partner Russia, Maxim Ozerin, leistet vor Ort hervorragende Arbeit zur Weiterentwicklung unserer Wirtschaftsbeziehungen in Russland und Umgebung,“ erläutert Benedikt Ruf, Managing Director der GINDUMAC Gruppe.

Russlandgeschäft als strategischer Wachstumstreiber

Für GINDUMAC hat sich Russland als wichtiger Wachstumsmarkt etabliert. Signifikant getrieben wird diese Entwicklung insbesondere durch den Absatz gebrauchter Werkzeugmaschinen aus Westeuropa und Ostasien nach Russland. Nach Angaben des Unternehmens werden monatlich mehrere Maschinen nach Russland und die GUS-Staaten transaktioniert.

„Seit Anfang 2020 hat die Nachfrage aus Russland nach Gebrauchtmaschinen der Metall- und Kunststoffverarbeitung bei uns stark angezogen. Deswegen hatten wir uns schon vor einem Jahr entschieden unsere Aktivitäten auf dem russischen Markt sowie in den GUS-Staaten gezielt ausbauen zu wollen. Mittlerweile hat sich diese Region zu einer unserer stärksten Absatzregionen entwickelt. Als Aussteller auf der METALLOOBRABOTKA dabei zu sein ist ein für uns strategisch wichtiges Momentum im Rahmen der diesjährigen Wachstumsziele,“ erläutert Janek Andre, CEO der GINDUMAC Gruppe.